Geschichte

Die Geschichte der Raiffeisenkasse Absdorf, Entwicklung zur Raiffeisenbank Region Wagram
1899

Mit Tradition in die Zukunft
Aus dem „Verzeichnis der Vereinsfunktionäre“ wird ersichtlich, dass die Herren Johann HARRER, Johann SCHAUERHUBER, Mauritz MUCK, Heinrich SCHAUER, Johann GERM, Ignaz EDER und Ferdinand MARINGER am 8.1.1899 beschlossen haben, einen Spar- und Darlehenskassenverein für Absdorf und Umgebung, registrierte Genossenschaft mit unbeschränkter Haftung zu gründen. Die Eintragung im seinerzeit zuständigen "k. k. Kreisgericht als Handelsgericht Korneuburg" erfolgte am 7. März 1899.

geschichte1
1900

Am 4. Juni 1900 wurden unter dem Vorsitz von Obmann Johann HARRER in der II. Vollversammlung erweiterte Beschlüsse gefasst. Unter anderem:

  • Darlehenshöchstbetrag für Mitglieder: 800 Kronen
  • Der Kasseneinzugsbereich erstreckt sich auf die Gemeinden Absdorf, Hippersdorf, Bierbaum und Frauendorf.
  • Das Vereinslokal befindet sich im Gasthaus Schauerhuber.
  • Kassenstunden: Jeden Sonntag von 12.00 bis 13.00 Uhr.
  • Umstellung der Währung von Gulden auf Kronen.

geschichte2

Der Hauptplatz von Absdorf um die Jahrhundertwende

1917 Herr Mathias FALTINGER übernimmt die Geschäfte des Obmannes
1924 Währungsreform. Umstellung von Kronen auf Schilling. (10.000,- Kronen = 1 Schilling)
1927 Herr Leopold GRAND wird zum neuen Obmann gewählt.
1928 Der Einlagenzinssatz beläuft sich auf 6%, der Darlehenszinssatz auf 8,5%
1938 Umstellung von Schilling auf Reichsmark am 1.4.1938. (1 Reichsmark = 1,50 Schilling)
1945

Am 25. September 1945 wird eine außerordentliche Vollversammlung in der Kanzlei des Lagerhauses abgehalten. Der Verein zählt 296 Mitglieder. Wiederaufnahme des Betriebes am 30. September 1945. Die Kassenstunden werden im Lagerhaus abgehalten.

Am 21.12.1945 Umstellung von Reichsmark auf Schilling (1 Reichsmark = 1 Schilling)

1946 Herr Paul PRANTNER wird zum Obmann gewählt.
1952 Herr Leopold KIENER übernimmt die Geschäfte des Obmannes.
1954 Obmann KIENER teilt in der Vollversammlung vom 07.11.1954 mit, dass der Neubau eines Kassengebäudes unter Einschluss der "Landwirtschaftlichen Fortbildungsschule" und des "Hauses der Bäuerin" wieder aktuell geworden ist.
1957

Eröffnung und Einweihung des Raiffeisenhauses am 24. März 1957, sowie Eröffnung der Forbildungsschule. Einführung des Tagesverkehrs der Raiffeisenkasse durch Generaldirektor Dr. Rudolf RASSER.

Verschmelzung der Raiffeisenkasse in Oberstockstall mit der Raiffeisenkasse Absdorf am 3.11.1957

Einweihung, Eröffnung des neuen Raiffeisenhauses in Absdorf am 24. März 1957

1961 Herr Ferdinand SCHWANZER wird Obmann.
1966 Herr Ökonomierat Leopold GRAND wird zum Obmann gewählt.
1970 Verschmelzung der Raiffeisenkasse Engelmannsbrunn, Dörfl, Mallon und Umgebung mit der Raiffeisenkasse Absdorf. Eröffnung der adaptierten Räumlichkeiten der Bankstelle Kirchberg am Wagram.
1973 Verschmelzung mit der Raiffeisenkasse Königsbrunn am Wagram. Einführung eines Filialbetriebs
1974 Umbau und Erweiterung des Geschäftslokales der Bankstelle Absdorf. Umbau und Erweiterung des Geschäftslokales der Raiffeisenkasse Absdorf
1975 Verschmelzung mit der Raiffeisenkasse Stetteldorf am Wagram
1982 Neueröffnung einer Bankstelle in Großriedenthal.
1983

Am 02.10.1983 wird das neu adaptierte Lokal der Bankstelle Kirchberg am Wagram im Haus Kolobratnik mit einem "Tag der offenen Tür" feierlich der Bestimmung übergeben.

Das sanierte Haus der Bankstelle Stetteldorf am Wagram wird am 23.10.1983 in Betrieb genommen.

Herr Johann STADLER aus Stetteldorf am Wagram wird zum Obmann gewählt.

1984

Ankauf des halben Hausanteiles vom Raiffeisen-Lagerhaus Absdorf.

Eröffnung des neu adaptierten Lokales in der Bankstelle Königsbrunn am Wagram.

1988

Die Raiffeisenkasse entsteht in neuer Form. Am Sonntag, den 9. Oktober findet die feierliche Segnung und Eröffnung der umgebauten Hauptanstalt statt.

Die Bankstelle Kirchberg am Wagram feiert ihr 20-jähriges Bestandsjubiläum.

Die 100-Jahr-Feier der Bankstelle Stetteldorf am Wagram wird mit einem feierlichen Festakt und einer Sonderausstellung begangen.

Raiffeisenkasse Absdorf nach Umbau 1988
1989 In einer Festsitzung des Vorstandes und des Aufsichtsrates wird das 90-jährige Bestehen der Raiffeisenkasse Absdorf feierlich in Erinnerung gerufen.
1990 Am 10. Dezember 1990 wird der Geldausgabeautomat mit Kontoauszugsdrucker in der Zentrale in Absdorf in Betrieb genommen.
1991

Herr Josef EHN aus Engelmannsbrunn wird zum neuen Obmann gewählt.

Eröffnung und Segnung des neuen Geschäftslokales der Bankstelle Kirchberg am Wagram im ehemaligen Saal des Gasthauses Pauser.

1995 Einführung des Ganztagesbetriebes in der Bankstelle Großriedenthal
1996

Umbau des Lokales der Bankstelle Großriedenthal. Die Eröffnung der neu adaptierten Räume findet am 15. September 1996 unter großer Beteiligung der Bevölkerung statt.

Die Kunden der Raiffeisenkasse Absdorf verzichten erstmals auf Weltspartagsgeschenke für Erwachsene und spenden das dafür vorgesehene Budget gemeinnützigen Organisationen. Die Raiffeisenkasse Absdorf bedankt sich für die überwältigende Zustimmung zu diesem neuen Weg.

1997 Neugestaltung der Fassade und Adaptierung der Räumlichkeiten der Bankstelle Königsbrunn am Wagram.
1998

Installierung eines Geldausgabeautomaten und eines Kontoauszugsdruckers in der Bankstelle Kirchberg am Wagram.

Erweiterung des Foyers in Absdorf und Installation eines neuen, bereits "EURO"-fähigen Geldausgabeautomaten und eines neuen Kontoauszugsdruckers.

Hundert Jahre Raiffeisenkasse Absdorf, 30. Mai 1999

1999

Am 30. Mai 1999 wird das Jubiläum „Die ersten 100 Jahre der Raiffeisenkasse Absdorf“ und die Übergabe des Raiffeisen-Brunnens gefeiert.

 

 

 

 

Am 10. September wird die Raiffeisenkasse Absdorf für die "Aktion Lebensbaum" mit dem Marketingpreis der Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien MI:R (Marketing Innovativ : Raiffeisen) des Jahres 1999 ausgezeichnet.

Raiffeisen-Brunnen am Hauptplatz in Absdorf

Marketing Innovativ : Raiffeisen, der Marketingpreis 1999 der RLB NÖ-Wien

2000 Mit dem Slogan "Raiffeisen direkt" wird das Electronic-Banking (ELBA) und gratis Internetzugang eingeführt.
2001 Ab 15. Dezember werden Euro-Münzen in Form von Startpaketen im Wert von 200 Schilling ausgegeben.
2002

Am 1.1.2002 erfolgt die Umstellung vom Schilling auf den Euro (1 Euro = 13,7603 Schilling)

Ende der Anonymität für Spar- und Wertpapiereinlagen per 30.06.2002

2003 Nach dem plötzlichen, unerwarteten Ableben von Obmann Josef EHN, am 24. August wird der bisherige Obmann-Stv. Ökonomierat Hermann DAM zum neuen Obmann gewählt.
2004

Umbau der Bankstelle Stetteldorf am Wagram. Ein Zubau wird im Rahmen der Weltsparwoche seiner Bestimmung übergeben. Damit stehen zwei neue Beratungszimmer und ein Kunden-Saferaum zur Verfügung.

2005

Zubau in der Zentrale Absdorf für verbesserte Service- und Beratungsmöglichkeiten. Es entstehen 2 neue Beratungszimmer im Erdgeschoß und neue Büros für Buchhaltung und Innenrevision im 1. Stock. Außerdem wird durch die Glasfassade und dem dominanten Giebelkreuz an der Ostseite des Zubaues ein markantes architektonisches Zeichen gesetzt, welches das Erscheinungsbild neu prägt. Ebenso wird die Schrift am Hauptgebäude in klassischem Raiffeisengelb erneuert.

Zubau mit Glasfassade und dominantem Giebelkreuz an der Ostseite

2006

Erweiterung der Bankstelle Kirchberg am Wagram. Es entsteht ein Zubau mit Beratungsräumen und eine damit verbundene Umgestaltung des Kassenraumes.

In der Zentrale Absdorf wird ein neuer Geldausgabeautomat installiert.

2013 In den Generalversammlungen vom 26. April und 6. Mai beschließen die Raiffeisenkassen Hausleiten und Absdorf einstimmig die Fusion zur Raiffeisenbank Region Wagram.
RB Region Wagram. Genossenschaftsgebiet mit allen Bankstellen